Sinzing_Donau_Schiff.jpg
Eilsbrunn_Alpiner_Steig.jpg
Sinzing 1
Sinzing_Felder_Panorama.jpg
Donau 3.JPG
Donau 4.JPG

Beschlüsse aus der Gemeinderatsitzung vom 22.02.2017

01.03.2017 Der Gemeinderat der Gemeinde Sinzing hat in der letzten Sitzung am 22.02.2017 die Haushaltssatzung für das Jahr 2017 beschlossen.

Danach wurde der Ergebnishaushalt 2017 mit einem positiven Saldo von 1.788.600 € (+) und der Finanzhaushalt mit einem negativen Saldo von 631.200 € (-) festgestellt.

Die Investitionsausgaben betragen 7.031.000 € und liegen weiterhin auf einem hohen Niveau, auch wenn sie nicht die Rekordhöhe des Vorjahres mit 9.172.500 € erreichen.

Die im Vorjahr geplante Aufnahme eines Kredites von 500.000 € wurde nicht erforderlich.
Im Jahr 2017 ist keine Kreditaufnahme geplant. Nach einer planmäßigen Tilgungsleistung von 201.700 € wird der Schuldenstand damit auf 1.719.500 € verringert.

Die größten Investitionsmaßnahmen sind die Erweiterung und der Umbau des Rathauses mit 1.700.000 €, die Gestaltung Donauvorland mit 550.000 €, die Sanierung des Turms in Viehhausen mit 550.000 €, die Fertigstellung der Erschließungsanlagen im Baugebiet Donaublick (St.-Wolfgang-Straße) mit 500.000 €, sowie die Herstellung der Erschließungsanlagen für das Baugebiet Klosterblick (Stinglheimer Ring) mit 510.000 €.
Außerdem investiert die Gemeinde wiederum ca. 1,5 Mio. € in den Erwerb von Grundstücken für zukünftige Baugebiete und Vorratsflächen, sowie weitere 512.000 € in Investitionsförderungsmaßnahmen (z.B. Breitbandausbau).
Für den Erwerb von beweglichem Sachvermögen (Geräte-/EDV- und Fahrzeug-Ausstattung) wurde ein Betrag von 597.000 € bereitgestellt.

Des Weiteren wurde der Investitionsplan für die Jahre 2016 bis 2020 und der Stellenplan für das Jahr 2017 beschlossen.

  • beauftragt die Verwaltung, von den untern aufgeführten Büros Konzepte zur Durchführung des Verfahrens für die Städtebauförderung im Ortsteil Sinzing einzuholen.

-  DÖMGES                                         Boelckestraße 38; 93051 Regensburg,

                                                         Referenz: Stadt Dietfurt, Herr Dietlmeier

   

-  NONKONFORM                                 Lederergasse 23/8; 1040 Wien,

                                                         Referenz: Gemeinde Berngau, Herr Bürgermeister Wild

 

-  SCHOBER ARCHITEKTEN                  Augustenstraße 73; 80333 München,

                                                         Referenz: Gemeinde Weiherhammer, Herr Hellbach

 

-  STURM & SCHMID                            Königsbergerstraße 7; 90602 Seligenporten,

                                                         Referenz: Gemeinde Pyrbaum, Herr Bürgermeister Belzl

 

 -  SHL Architekt                                  Christian-Seltmann-Straße 2, 92637 Weiden,

                                                         Referenz: Stadt Burglengenfeld

  • beschließt am bestehenden, rechtgültigen Bebauungsplan Nr. 38 „Fachmarktzentrum“ festzuhalten und lehnt somit den Antrag der Fa. Automaten-Reitmeier GmbH auf Errichtung einer Spielhalle in einem bestehenden Gewerbeobjekt „Am Reitfeld“ ab.

 

Kategorien: Rathaus