Sinzing_Donau_Schiff.jpg
Eilsbrunn_Alpiner_Steig.jpg
Sinzing 1
Sinzing_Felder_Panorama.jpg
Donau 3.JPG
Donau 4.JPG

Einweihungsfeier des neuen Dorfplatzes in Eilsbrunn

15.04.2016 „Gelebte bayerische Tradition“ begleitete die Segnung und Inbetriebnahme der neu gestalteten Dorfmitte Eilsbrunn. Eine insgesamt freudige Stimmung der Bevölkerung, Blasmusik der Sinzinger Kapelle, Festteilnehmer in farbenfrohen Vereinstrachten und ein Festzug durchs Dorf umrahmte die Einweihungsfeier.

Foto Pilz: Neugestaltung Dorfplatz mit Gemeindehaus
Einweihung Neugestaltung Eilsbrunn Gemeindehaus.jpg

Mit einem feierlichen Festgottesdienst in der Pfarrkirche begann der offizielle Teil. Im Anschluss daran ließ Bürgermeister Patrick Grossmann in seiner Rede den Prozess der Dorfsanierung im Rahmen der Städtebauförderung Revue passieren, welcher wie er sagte, bereits vor seiner Amtszeit, unter der Ägide von Altbürgermeister Franz Xaver Wiesner begann. In den Jahren 2011 bis dato wurde dann mittels der Sanierung von Pfarrstifthaus, Altem Schulhaus und zum Schluss dem Dorfplatz mit Kriegerdenkmal und Pfarrhofvorplatz zur Tat geschritten. Die Bürger in einem umfangreichen Maße, wie geschehen, so Großmann durch Fragebogenaktionen und Gestaltungssitzungen zu beteiligen, war absolut die richtige Entscheidung. Kleinere Restarbeiten wie z.B. Anbringung von Holzsitzflächen an den Ruhebänken etc., in den nächsten Wochen, vollenden nun das sehr gut gelungene Gesamtprojekt. Den Ortsmittelpunkt prägend und der Tradition und den geschichtlichen Überlieferungen folgend wurde ein Dorfbrunnen angelegt der aus der Quelle der sog. „alten Wasserrechtler“ gespeist werde. Grossmann bedankte sich beim Architektenteam „Freiraumarchitekten“, und bei den bausauführenden Firmen für die gute Arbeit und ergänzend bei den Zuschussgebern von der Regierung der Oberpfalz, namens des Freistaates Bayern, für die insgesamt 1,5 Mio Zuschüsse zum Großprojekt, das insgesamt rund 3,5 Millionen € verschlang.

MdL Sylvia Stierstorfer beglückwünschte Gemeinde und Bürger zur sehr gut gelungenen Maßnahme und betonte, dass sich die Politik bewusst zur Förderung von Projekten im ländlichen Raum stark mache, um den Bürgern etwas zurückzugeben.

Susanne Wamsler betonte ihre Freude über die Tatsache das Dorfprojekt als verantwortliche Architektin bearbeiten zu dürfen. Schon seit Kindertagen sei sie als gebürtige Regensburgerin durch Ausflüge in den Naherholungsraum am Stadtrand mit Einkehr beim „Röhrlbräu“ dem Ort Eilsbrunn sehr verbunden. Auch sie bedankte sich bei den am Bau beteiligten Firmen, bei der Gemeinde und den vielen Interessierten für die gute Zusammenarbeit und das Verständnis für Einschränkungen während der Bauzeit.

Den Segnungsakt vollzog Pfarrer Michael Götz, begleitet von den Fürbitten von Barbara Michels von der Evangelischen Kirchengemeinde. Pfarrer Götz begann mit den Worten „möge der neue Dorfplatz eine von Vorurteilen freie und von Christlichem Wirken geprägte Begegnungsstätte für „Alle“ sein die das gesellschaftliche Leben im Ort befruchten.

Ein gemütliches Beisammensein für alle Bürger im Gasthaus Röhrl beendete die Feier.

Weitere Details können Sie unter dem Link Zeitung_Eilsbrunn_Web erfahren

Kategorien: Rathaus