Sinzing_Donau_Schiff.jpg
Eilsbrunn_Alpiner_Steig.jpg
Sinzing 1
Sinzing_Felder_Panorama.jpg
Donau 3.JPG
Donau 4.JPG

Preisverleihung des Bürgerpreises 2018 im Bayerischen Landtag

06.07.2018 Der 3. Preis geht an das Europäische Netz in Sinzing

Unter dem Motto „Wir brauchen Europa – Europa braucht uns“ wirbt der Förderverein für Europäische Kontakte bereits seit 30 Jahren für die europäische Verständigung, gerade unter den Jugendlichen. Seit 20 Jahren trägt die Präsidentin, Regina Fischer für den Förderverein Verantwortung, vorher war Lothar Zimmer 10 Jahre Erster Vorsitzender des Vereins.

Wie füllt man das abstrakte Thema Europa mit Leben? Der Sinzinger Förderverein Europäische Kontakte setzt auf Begegnungen. Menschen aus allen Teilen Europas sollen sich treffen, gemeinsam etwas unternehmen, ins Gespräch kommen. Ein wichtiges Instrument dabei: Kultur. Bei Kultur- und Begegnungstagen präsentieren Künstler aus Sinzing und seinen Partnerstädten Csorna und Szigetszentmiklós, Ungarn, Les Ancices, Frankreich und San Mateo de Gallego, Spanien ihre Werke. Die Kunst soll zur Diskussion anregen und Grenzen in den Köpfen abbauen. Kreative sind seit jeher Vorreiter beim Knüpfen internationaler Kontakte und dem Austausch der Kulturen, die uns helfen, uns gegenseitig besser zu verstehen. Dazu beitragen sollen auch regelmäßige Jugendtreffen und Schüleraustauschprogramme mit den Partnerstädten. Die Begegnungen der Jugendlichen aus allen vier Nationen ist zentraler Kern der Arbeit des Fördervereins, der Sinzing, wie er gerne betont, in der „Mitte Europas“ sehen will.

Der Verein will vor allem bei den Jugendlichen interkulturelles Lernen fördern, dadurch Bewusstsein für die Bedeutung der Geschichte schaffen und den europäischen Gedanken stärken. Im Gespräch soll gegenseitiges Verständnis erlernt werden und die Kunst, Debatten vorurteilsfrei zu führen. Genauso wichtig ist das Stiften von Freundschaften, um den Zusammenhalt zu fördern – beispielsweise durch Europaaktionen an den Schulen. So wird im August 2018 eine Begegnungswoche stattfinden, die Gäste aus Frankreich, Ungarn, Spanien und Rumänien und einheimische Bürgerinnen und Bürger zusammenführen wird.

Gerade in Zeiten, in denen die europäische Idee mitunter sehr kritisch betrachtet wird, setzt Vereinsvorsitzende Regina Fischer auf Kommunikation. „Diese Wirren sollten uns noch mehr motivieren, für den europäischen Gedanken zu werben.“ Über 500 Menschen beteiligen sich mittlerweile in Sinzing, der Verein wächst und ist aktiver denn je.

Der Förderverein für Europäische Kontakte organisiert im Namen der Gemeinde Sinzing die Beziehungen zu unseren Partnergemeinden und legt dabei den Schwerpunkt auf den Jugendaustausch. Bürgermeister Patrick Grossmann bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helfern des Vereins ganz herzlich für Ihre unermüdlichen Aktivitäten für den europäischen Gedanken.

Foto: Bayerischer Landtag

Kategorien: Rathaus