Sinzing_Donau_Schiff.jpg
Eilsbrunn_Alpiner_Steig.jpg
Sinzing 1
Sinzing_Felder_Panorama.jpg
Donau 3.JPG
Donau 4.JPG

Rathaus Sinzing Erweiterungsneubau und Renovierung Bestandsgebäude

04.07.2018 Mit der Fertigstellung des Erweiterungsbaus für das Rathaus hat die Gemeinde ein wichtiges Etappenziel erreicht.

Die Gemeindeverwaltung hat im Mai 2018 komplett den Neubau bezogen und muss für die Dauer von einem Jahr noch mit den beengten Raumverhältnissen auskommen. Funktionsräume, wie z.B. der zukünftige Sitzungssaal oder das Besprechungszimmer sind derzeit mit Arbeitsplätzen belegt. Der große Sitzungssaal im Dachgeschoss beherbergt beispielsweise derzeit die Bauabteilung der Gemeinde. Teilweise werden auch Ein-Zimmer-Büros mit zwei Arbeitsplätzen belegt.

Nach der einjährigen Sanierung des Altbaus verteilt sich die Gemeindeverwaltung dann auf beide Bauten, die mit einem Zwischenbau verbunden werden. Dadurch ergibt sich folgende Aufteilung:

                        Neubau                                                                               Altbau
2. OG            Sitzungs- /Trausaal                                                               Reserve
1. OG            Hauptverwaltung / Vorzimmer / Bürgermeister             Finanzverwaltung
EG                Bürgerservicecenter                                                               Bauverwaltung
UG               Registratur / Archiv / Technik                                               Heizung

Mit der Erweiterung des Rathauses wird der starken Bevölkerungsentwicklung der letzten 30 Jahre von damals 6.000 auf heute 8.000 Bürgerinnen und Bürger Rechnung getragen (+33%). Aber auch der technische Fortschritt sowie Anforderungen an Barrierefreiheit konnten im Altbau nicht mehr gewährleistet werden. Mit dem Neubau können folgende Verbesserungen für unsere Bürgerinnen und Bürger erreicht werden:

-        Barrierefreiheit für das gesamte Rathaus
-        Modernes Bürgerservicecenter als zentrale Anlaufstelle zur schnellen Erledigung der Geschäftsgänge
-        Technische Modernisierung (Server, Telefonanlage, Zeiterfassung usw.)
-        Energetische Optimierung (Grundwasserwärmepumpe, Dämmung usw.)
-        Neuer Sitzungs- und Trausaal (der Sitzungssaal war bisher im Feuerwehrhaus Sinzing ausgelagert)

Alt- und Neubau werden mit einer modernen Glaskonstruktion verbunden. Die Architektur bringt das Zusammenwachsen von Alt und Neu, vor allem in Bezug auf unsere Bürgerinnen und Bürger sinnbildlich zum Ausdruck.

Die über den Zeitraum von 3 Jahren laufende Baumaßnahme Rathaus Sinzing sichert der aufstrebenden Gemeinde Sinzing zum einen zukunftsorientiert den erhöhten Bedarf an gut ausgestatteten und funktionellen Verwaltungsflächen, schafft mit dem Bürgerbüro eine zentrale Anlaufstelle zur schnellen Erledigung von Anfragen der Bürger und bringt gleichzeitig das zuletzt vor über 30 Jahren renovierte alte Rathaus wieder in einen baukonstruktiv und haustechnisch aktuellen Zustand.

Der moderne Neubau fügt sich mit seiner dunkelgrünen Fassade harmonisch in das Grün der umgebenden Großbäume ein. Das geschosshohe, über die ganze Gebäudebreite verlaufende Schriftband mit den Ortsnamen der Großgemeinde empfängt die Bewohner und Besucher von Sinzing repräsentativ am Bahn-Haltepunkt.

Der Neubau wird energetisch nachhaltig über eine Grundwasser-Wärmepumpe beheizt. Das über eine Fußbodenheizung laufende System ermöglicht im Sommer gleichzeitig auch eine kühlende Temperierung der Büroflächen.

Durch eine moderne Aufzugsanlage im Neubau werden alle Raumflächen im Neu- und Altbaubereich barrierefrei und rollstuhlgerecht erschlossen. Ein Blindenleitsystem im Eingangsbereich erleichtert die Orientierung für Sehbehinderte, ein Induktionssystem im Sitzungssaal unterstützt hörbehinderte Besucher des Rathauses.

Die Renovierungsarbeiten im Altbau schreiten zügig voran. Die Abbrucharbeiten im Inneren sind bereits weitgehend abgeschlossen. Ab Juli 2018 beginnen die Arbeiten zur Erneuerung der alten Heizungs-, Sanitär- und Elektroinstallationen.

Nach der Kompletterneuerung der Dacheindeckung und der Fenster und einem neuen Fassadenanstrich wird Ende Oktober 2018 das Gerüst am Altbau wieder abgebaut werden. Die Innenausbauarbeiten im Bestandsgebäude werden sich dann noch bis zum April 2019 erstrecken.

Das Zusammenspiel der modernen Architektur des Neubaus mit dem behutsam renovierten historischen Rathausgebäude wird dann das Image einer modernen, zukunftsorientierten Gemeinde versinnbildlichen, die gleichzeitig die traditionellen Werte ihrer Entwicklungsgeschichte achtet.

Zusammenstellung von Daten zum Entwurf und zur Realisierung

Bereits am 27. April 2005 wurde dem Gemeinderat durch den Architekten Süss erste Überlegungen zum Umbau des Bestandsgebäudes vorgestellt; wurde vom Gemeinderat nicht weiterverfolgt, weil als nicht ausreichend angesehen wurde.

Im Orgagutachten des BayKPV wurde auf die baulichen Gegebenheiten und daher eine grundlegende Neuorganisation enge Grenzen gesetzt sind, ein Erweiterungsbau angeregt. Am 27.11.2013 Beschluss des Gemeinderates für die Erweiterung des Rathauses einen Ideenwettbewerb durchzuführen.

Zeitliche Abläufe:

- Durchführung Architektenwettbewerb
  Auswahl des Entwurfes des Regensburger
  Architekturbüros Blasch Architekten                                       März 2014
- Baueingabe zur Genehmigung                                               Mai 2015
- Baubeginn Neubau                                                                    August 2016
- Richtfest Neubau                                                                        Februar 2017
- Fertigstellung Neubau                                                               Ende April 2018
- Start Renovierung Altbau                                                          Mai 2018
- Vorgesehene Fertigstellung Renovierung Altbau               
  mit Inbetriebnahme Gesamtanlage Rathaus                         Mai 2019

Flächen- und Raumdaten:

Erweiterungsneubau:             Nutzflächen / Büroflächen:         643 m2
                                                    Verkehrsflächen:                          167 m2
                                                    Technikflächen:                              35 m2
                                                    Umbauter Raum / BRI:              3 905 m3

Renovierter Altbau:                 Nutzflächen / Büroflächen:         385 m2
                                                    Verkehrsflächen:                          170 m2
                                                    Technikflächen:                              40 m2
                                                    Umbauter Raum / BRI:              3 418 m3

Baukosten:  

(Baukosten einschl. Erschließungskosten, Einrichtung und Ausstattung / ohne Baunebenkosten )
Erweiterungsneubau Rathaus                                   ca. brutto € 2.7 Mio.
Renovierung Bestandsgebäude                                ca. brutto € 1.1 Mio.

Gesamtkosten inkl. Baunebenkosten                       ca. brutto € 4.4 Mio.

Entwicklung der Einwohnerzahlen in den letzten 30 Jahren

Gesamteinwohnerzahl 1988                                                       ca. 6.000
Gesamteinwohnerzahl 2018                                                       ca. 8.000

Entwicklung der Anzahl Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung (ohne technische MA wie z.B. Bauhof) in den letzten 30 Jahren

Mitarbeiter Gemeindeverwaltung 1988                          12 Beschäftigte
Mitarbeiter Gemeindeverwaltung 2018                          22 Beschäftigte

Baujahr Altbau:                                                                                  1905
(ursprünglich als Schulhaus)

Bild der Einweihung vom 23.06.2018:

Fotos: Pilz

 

Kategorien: Rathaus