Sinzing_Donau_Schiff.jpg
Eilsbrunn_Alpiner_Steig.jpg
Sinzing 1
Sinzing_Felder_Panorama.jpg
Donau 3.JPG
Donau 4.JPG

Schnelles Internet für die Gemeinde Sinzing

07.02.2017 Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in weiteren Ortsteilen innerhalb der Gemeinde Sinzing gewonnen.

Vertragsunterzeichnung, v.l. Hr. Köckeis (Telekom), Hr. Patrick Grossmann (Erster Bürgermeister Gde. Sinzing), Hr. Bodemer (Breitbandpate Gde. Sinzing), Hr. Hanke (Telekom)

234 Haushalte können dann Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s, mind. aber 30 Mbit/s (Megabit pro Sekunde) nutzen. Die Telekom wird rund 25 Kilometer Glasfaser verlegen und 9 Multifunktionsgehäuse in den Ortsteilen Adlstein, Schneckenbach, Dürnstetten, Reichenstetten, Bruckdorf, Vogelsang und Waltenhofen neu aufstellen oder mit modernster Technik, wie z.B. in Saxberg ausstatten. Das neue Netz wird ab Anfang 2018 so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Die Gemeinde Sinzing und die Telekom haben dazu heute einen Vertrag unterschrieben.

„Wir haben mit der Telekom einen starken Partner an unserer Seite. So ermöglichen wir noch mehr Bürgerinnen und Bürgern in Kürze den begehrten Zugang zum schnellen Internet“, sagt Patrick Grossmann, 1. Bürgermeister. „Für private Zwecke oder Arbeitnehmer mit Home Office, Selbstständige und unsere Unternehmen bringt höheres Tempo enorme Vorteile. Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortvorteil, der sich auch positiv auf den Wert einer Immobilie auswirkt.“

„Wir danken der Gemeinde Sinzing für das entgegengebrachte Vertrauen und werden das Projekt zügig umsetzen“, sagt Wilhelm Köckeis, Telekom Technik. Stefan Hanke, Infrastrukturvertrieb Telekom Deutschland ergänzt: „Wir versorgen Sinzing mit der neuesten Internet-Technik und machen die Gemeinde damit zukunftssicher.“

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Gleichzeitig wird eine Firma für die Tiefbaumaßnahmen ausgesucht, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Kabel verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt der Anschluss ans Netz der Telekom. In der Regel vergehen zwischen dem Vertragsabschluss und der Buchbarkeit der Anschlüsse nur zwölf Monate.

Zur besseren DSL-Versorgung in den genannten Ortsteilen investiert die Kommune 406.000 €. Vom Freistaat Bayern kommt dafür ein Zuschuss in Höhe von 285.000 €. Das Landratsamt Regensburg übernimmt die Planungskosten und beteiligt sich zusätzlich auch noch mit einem kleinen Obulus an den Investitionskosten. Insgesamt hat die Gemeinde Sinzing seit dem Jahr 2011 über 1 Mio. Euro investiert.

Kategorien: Rathaus, Internet-Breitbandausbau