Sinzing_Donau_Schiff.jpg
Eilsbrunn_Alpiner_Steig.jpg
Sinzing 1
Sinzing_Felder_Panorama.jpg
Donau 3.JPG
Donau 4.JPG

Spatenstich zur Rathauserweiterung am 16.09.2016

19.09.2016 Am 16.09.2016 fand der offizielle Spatenstich zur Rathauserweiterung in Sinzing statt. Zu diesem Zeitpunkt war bereits die Baugrube für das Untergeschoss ausgeschoben,, in das später die Registratur, das Archiv, der Serverraum und die WC-Anlagen untergebracht werden.

v.l. Andreas Röhrl (FW), Bauunternehmer Anton Steininger, Michael Gaßner (3. Bürgermeister) Bürgermeister Patrick Grossmann, Zweitbürgermeister Josef Espach; Gernot Seybold (CSU) Nicolas Hilbert (Grüne) Planer Manfred Blasch.  (Foto: Waeber)
Rathaus Spatenstich.jpg

Das alte Rathaus bleibt in seiner Form erhalten, bietet aber aufgrund der Bevölkerungsentwicklung der letzten Jahrzehnte nicht mehr den notwendigen Raum für die Verwaltung. Die Arbeitsplätze entsprechen nicht mehr den Anforderungen, Auszubildende oder neue Mitarbeiter können aufgrund der mangelnden Platzkapazitäten nicht eingestellt werden.

Im Erdgeschoss des Erweiterungsbaus entsteht ein neues Bürgerzentrum in dem man den wesentlichen Teil der Behördengänge erledigen kann. Im Erdgeschoss des Bestandsgebäudes zieht später die Bauverwaltung ein. Das erste OG wird zukünftig von der Finanzverwaltung sowie der Geschäftsleitung benutzt. Im zweiten OG des Neubaus entsteht der Sitzungssaal für den Gemeinderat, Im bestehenden Rathaus kann später das Dachgeschoss noch für Büroerweiterungen genutzt werden.

Die Gesamtkosten für den Hochbau betragen 3,5 Millionen Euro, davon 2,6 Millionen für den Erweiterungsbau. Der Erweiterungsbau muss voll von der Gemeinde finanziert werden, da es dazu keine Fördermittel gebe. Für die Sanierung des Altbaus versuche die Gemeinde über die Städtebauförderung noch zu Zuschüssen zu kommen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind 40% der Gewerke für die Baukonstruktion ausgeschrieben. Die Vergabesummen liegen ca. 5% unter den Ansätzen aus der Kostenberechnung.

Entwicklung: 2013 Architektenwettbewerb mit dem Ergebnis von Lösungsvorschlägen. Ausgewählt wurde der Planer Manfred Blasch, Regensburg. Gleichzeitig Beginn der Planungsphase. Im Mai 2015 ging die Bauvorlage an das Landratsamt. Im September wurde die Genehmigung erteilt. Spatenstich erfolgte im September 2016. Im Dezember 2016 ist die Fertigstellung des Rohbaus geplant. Ein Jahr später soll der Erweiterungsbau stehen. Bis Februar 2018 soll die Umzugsphase aus dem alten in das neue Gebäude erfolgen. Anschließend ist die Renovierung des Altbaus vorgesehen. Die gesamte Hochbaumaßnahme soll Ende 2018 abgeschlossen sein. Danach folgen noch die Außenarbeiten.

Kategorien: Rathaus