Golf-2.jpg
Reiten.jpg
Kletterwald.jpg
Walderlebenisz.-3.jpg
Wanderpause-1.jpg
Kletterwald-2.jpg

Der Jurasteig im Bereich der Gemeinde Sinzing, Landkreis Regensburg

Der vom Deutschen Wanderverband mit dem Gütesiegel "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" ausgezeichnete Jurasteig durchläuft den Bayerischen Jura als Rundweg mit ca. 237 km Länge.

Von Bad Abbach kommend, führt der naturnahe Wanderweg im Bereich der Gemeinde Sinzing vom Naturschutzgebiet Mattinger Hänge über das Bruckdorfer Holz nach Alling an der Schwarzen Laber und weiter nach Eilsbrunn. Von dort setzt sich der Jurasteig als Etappe 3 über den sog. Alpinensteig in Richtung Norden fort. Alling und Eilsbrunn sind mit der gemeindeeigenen "Schwarzen-Laber-Schlaufe" in das Jurasteig-System eingebunden und erschließen weitere attraktive Landschaften und kulturhistorisch bedeutsame Stätten entlang der Schwarzen Laber. Highlights im Gemeindebereich Sinzing sind (von Süd nach Nord) der Stichweg zum Aussichtspunkt Schwarzenfels, die Zuylenkapelle und die mit dem Gelbfelsen und anderen Felsformationen mediterran anmutende Trockenrasenlandschaft am Pfalzbauernberg westlich Eilsbrunn.

Entlang der Schwarzen-Laber-Schlaufe verläuft östlich Alling die ehemalige Bahnstrecke des „Allinger Bockerls“, einer Lokalbahn des Verlegers Friedrich Pustet und anderer Unternehmer. Zwischen 1875 und 1985 wurden hier Güter und sogar Personen auf einer nur gut vier Kilometer langen Bahnstrecke transportiert. Neben mehreren Mühlen und Sägewerken, die z.T. bis heute in Betrieb sind, ist auch die ehemalige Papierfabrik der Gebrüder Pustet erhalten geblieben. Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten finden sich in Eilsbrunn und Alling, aber auch in Bruckdorf und Viehhausen, sowie in Schönhofen (in der Nachbargemeinde Nittendorf).